Aktuelles

Publikation: Atompolitik im Salzburger Landtag - Von Zwentendorf bis heute

Anlässlich des Buchprojektes „150 Jahre Landtagssitzungssaal im Chiemseehof (1868/2018)“ – ein Standardwerk für alle SalzburgerInnen, das 2018 erschienen ist – dokumentiert die PLAGE in einem eigenen Beitrag die Anti-Atom-Politik des Salzburger Landtags. Die Abhandlung, die weitestgehend wissenschaftlichen Ansprüchen Rechnung trägt, greift auf den persönlichen Erfahrungsschatz...

weiterlesen »

Ausstellungseröffnung. Asterix und das Atomkraftwerk. Schicksal und Ausstrahlung eines Comic-Raubdrucks aus Österreich.

Freitag 14. Dezember 2018, 11 Uhr - DAS KINO, Giselakai 11, 5020 Salzburg.

weiterlesen »

Verleihung 24. Oktober 2018, 18.30 Uhr, Große Aula der Universität Salzburg

Mit dem Nuclear-Free Future Award werden seit 1998 jährlich Menschen und Initiativen ausgezeichnet, die sich weltweit für eine Zukunft frei von Atombomben und Atomkraft einsetzen.

Heinz Stockinger, der Obmann der PLAGE, wurde im Jahr 2011 in Berlin für sein Lifetime Achievement ausgezeichnet. Bei der Verleihung am 24. Oktober 2018 in Salzburg hielt er die Laudatio auf...

weiterlesen »

Lebensgespräch mit PLAGE-Aktionsleiter Thomas Neff am 27. September 2018, 19 Uhr, Salzburg.

Am Donnerstag, den 27. September 2018, wird Thomas Neff zu Gast bei der Reihe "Lebensgespräche" von komment (Gesellschaft für Kommunikation/Entwicklung/dialogische Bildung) im Salzburger Bildungswerk, Strubergasse 18, 2. Stock, sein. 

Der Moderator Jean-Marie Krier wird sich der Biographie von Neff anhand ausgewählter Stationen annähern. Zudem zeigt das ...

weiterlesen »

Ausstellung. 40 Jahre zivilgesellschaftlicher Widerstand am Beispiel der Anti-Atom-Bewegung. Vom 27. September bis 5. November 2018 im Salzburger Bildungswerk.

Erinnern Sie sich noch an die Protestbewegung gegen die Inbetriebnahme des AKWs Zwentendorf? An Tschernobyl und das Erblühen des Widerstandes in Salzburg? An Temelin und die Sitzblockaden? Die Ausstellung dokumentiert eindrücklich die Vielfalt und Kraft der zivilgesellschaftlichen Protestkultur im Anti-Atom-Bereich.Irritierendes und Kurioses werden Sie in der Ausstellung ...

weiterlesen »

Schafberg 2018

Der Lauf zur Spitze gegen Atomwitze:ein mühevoller Weg

weiterlesen »

Österreichs Klage gegen das britische Atomkraftwerk Hinkley Point C abgewiesen

Das EuG-Urteil zu AKW-Förderung: Freie Bahn für die Atomstaaten. Eine wettbewerbsunfähige Uralt-Technologie soll ebenso förderwürdig sein wie die jungen Erneuerbaren. "Auf der Grundlage des EURATOM-Vertrages hat sich atomare Willkür statt energiepolitischen Rechts gerichtlich durchgesetzt", kritisiert Heinz Stockinger, Obmann der PLAGE.

weiterlesen »

Antiatom-Kämpfer hofft auf päpstlichen Segen

In Rom hatte der Schleedorfer Thomas Neff ein "Raus aus Euratom"-Transparent mit im Gepäck und machte damit den Vatikan unsicher.

weiterlesen »

Atomland Frankreich braucht wieder mal Strom aus dem "Atomausstiegsland" Deutschland! 

Frankreich hat trotz der vielen Atomkraftwerke aktuell ein massives Stromproblem. Die Stromimporte steigen heute bereits auf über 9.000 MW Leistung und damit auf Rekordwerte. Schuld ist nicht nur die Kältewelle. 

weiterlesen »

Die Parteien im Nachhaltigkeits-Check

Die Kandidaten/innen zur Landtagswahl stellen sich am 7. März 2018, von 19 bis 21 Uhr im Bildungshaus St. Virgil, einem Hearing zu den Themen "Umgang mit Boden und Landschaft, Mobilität, Klima & Energie". 

weiterlesen »

Südafrika: Atomausbau unfinanzierbar, sagt Eskom-Chef

REUTERS, Johannesburg, 30.1.2018.

„Ich kann nicht hergehen und das Unternehmen auf einen Atomausbau festlegen“, sagte der Finanzchef von Südafrikas staatlichem Stromkonzern Eskom, Calib Cassim, Ende Jänner bei der Vorstellung des Geschäftsergebnisses 2017. Der Monopol-Stromversorger des afrikanischen Land mit dem höchstens Industrialisierungsgrad berichtete ...

weiterlesen »

Erneuerbare Energien schützen vor Stromblackout

Hans-Josef Fell (Mit-Urheber des dt. Erneuerbare-Energie-Gesetzes/EEG) fasst diesen Umstand in seinem Newsletter vom 4.1.2019 treffend zusammen.  

weiterlesen »

The Swedish Environmental Court says No to the power industry's Nuclear Waste Company. A Major Victory!

Quelle: Nuclear Transparency Watch vom 23.1.2018

weiterlesen »

AKW-Ausbau in Dukovany verhindern! 

Einwendung bis 22. 1. 2018 an das tschechische Umweltministerium senden

GLOBAL 2000 stellt HIER eine Musterstellungnahme für UVP-Verfahren zur Verfügung. Der e-Protest von Global2000 ist mittlerweile abgeschlossen. Auf dem Postweg können Sie innerhalb der verlängerten Einwendungsfrist bis 22. Januar 2018 jedoch Ihre Stellungnahme an die zuständigen Behörden schicken.  

weiterlesen »

Trumps fossile Renaissance stockt

Der Vorstoß zur Subventionierung von Kohle und Atom ist gescheitert.

weiterlesen »

PLAGE @ ON/OFF Dauerausstellung - Technisches Museum Wien

Anlässlich der interaktiven Ausstellung zum österreichischen Stromnetz des Technischen Museums Wien „ON/OFF“ meldet sich die PLAGE auf die einschlägige  Ausschreibung des Museums und steuert in der Folge Ausstellungselemente bei. Als einzige Nichtregierungsorganisation prägt die PLAGE maßgeblich den gesamten Auftritt und die Präsenz des dortigen Anti-Atom-Bereiches. 

weiterlesen »

NEIN zum Atommülllager an der Grenze!!!NEIN zum Atomausbau in Tschechien!!!

Unterstreichen Sie diese Forderungen JETZT mit Ihrer Unterschrift!

Diese Aktion wird mitgetragen von: atomstopp_atomkraftfrei leben / Mütter gegen Atomgefahr / PLAGE, Salzburg / Begegnungszentrum für aktive Gewaltlosigkeit / ISAD Österreich / Wiener Plattform Atomkraftfrei / Verein Sonne und Freiheit / Waldviertler Energiestammtisch / Naturschutzbund / Initiative ...

weiterlesen »

Nationalratswahl 2017 

Entscheidungshilfe für österreichische WählerInnen: wie positionieren sich sieben der bundesweit antretenden Parteien in Bezug auf Atompolitik? Wir haben nachgefragt. EUAUS, FPÖ, GRÜNE, KPÖ PLUS, NEOS, ÖVP und SPÖ haben geantwortet. 

weiterlesen »

Atomkraft: Haftung für Schäden muss endlich Pflicht der Betreiber werden!

Worum gehts?

30 Jahre nach Tschernobyl und 5 Jahre nach Fukushima kann sich die Europäische Kommission noch immer nicht zu einer einheitlichen, verpflichtenden Haftung für AKW-Betreiber durchringen – zum Schaden der Bürgerinnen und Bürger, denn wir werden es sein, die zahlen. Wir sehen uns daher gezwungen, an das Parlament heranzutreten und mittels einer erneuten ...

weiterlesen »

Radio AUSgestrahlt und Dorf.TV

Unsere Partner-Organisation Anti Atom Komitee in Freistadt ist seit Jahrzehnten in Sachen Temelin sehr aktiv. Regelmäßig erscheinen Radio- und Fernsehbeiträge über ihre Aktivitäten.  

Auf der Website des Freien Radios Freistadt  finden Sie sämtliche Sendereihen, weiter unter "Ausgestrahlt" alle Beiträge und auf www.dorftv.at unter " Video Suchen"alle bisherigen ...

weiterlesen »