Südafrika: Atomausbau unfinanzierbar, sagt Eskom-Chef

REUTERS, Johannesburg, 30.1.2018, https://www.reuters.com/article/safica-eskom/update-1-south-africas-eskom-cannot-commit-to-nuclear-expansion-acting-cfo-idUSL8N1PP3VIVI. – „Ich kann nicht hergehen und das Unternehmen auf einen Atomausbau festlegen“, sagte der Finanzchef von Südafrikas staatlichem Stromkonzern Eskom, Calib Cassim, Ende Jänner bei der Vorstellung des Geschäftsergebnisses 2017. Der Monopol-Stromversorger des afrikanischen Land mit dem höchstens Industrialisierungsgrad berichtete einen Gewinnrückgang um 34% zwischen April und September 2017, aufgrund rückläufigen Stromverkaufs und gestiegenen Finanzierungskosten.

 

Die Regierung will ihren Atomausbauplan weiter verfolgen, wegen schwachen Wirtschaftswachstums aber in langsamerem Tempo. Südafrika, das einzige Land des Kontinents mit einem  AKW, ist bestrebt, seine Stromerzeugungskapazität in den Bereichen Atom und Kohle einerseits, Wind- und Sonnenenergie andererseits auszubauen.


Fotocredit: pixabay.com