Schulvorträge  30 Jahre Tschernobyl / 5 Jahre Fukushima

Anlässlich der Gedenktage 30 Jahre Tschernobyl und 5 Jahre Fukushima organisierte die PLAGE Vorträge an Schulen im Bundesland Salzburg

Ein junger Oberösterreicher berichtet rund 410 SchülerInnen von seinem Lokalaugenschein in Tschernobyl und Fukushima

Wir freuen uns sehr, als Referent für die Schulvorträge den 34-jährigen Harald Steinbichl gewonnen zu haben. Ein Referent, der auf einmalige Art und Weise sehr schülerInnen-nahe, frei und fundiert aus dem Nähkästchen plaudert. Steinbichl bereiste die Tschernobyl "Zone" seit 2011 ingesamt sechs Mal. Im Jahr 2015 besuchte er die Präfektur Fukushima. 

Große Nachfrage

Das Angebot der PLAGE wurde äußerst gut angenommen. Harald Steinbichl und Julia Bohnert (PLAGE) besuchten im Zeitraum März bis Mai insgesamt sechs Schulen. An der NMS St. Johann wurde der Vortrag beispielsweise gleich zwei Mal abgehalten: an dem Vormittagsblock nahmen 120, am Nachmittagsblock 70 SchülerInnen teil (s. Bericht in den Pongauer Nachrichten im rechten Downloadbereich). 

Gemeinsamer Blick in die Vergangenheit und in die Zukunft 

Der Vortrag von Steinbichl umfasste nicht nur die physikalischen Basics zur Kernenergie, sondern machte ebenso Station in den Städten Prypjat, Tschernobyl und Fukushima, reichte von den Ursachen, dem Hergang und den Auswirkungen der beiden Super-GAUs über eigene Messungen und einer sog. kollektiven Depression bis hin zu einem japanischen, radioaktiven Kuh-Terrorist. Illustriert wurde der Vortrag durch einzigartige Original-Aufnahmen und Videos, welche die SchülerInnen regelrecht in den Bann zogen. Dank all der Ausführungen wurde gemeinsam mit den SchülerInnen ein kritischer Blick auf diese besondere Form der Energieproduktion geworfen. Ein Blick, der den jungen MultiplikatorInnen hilft - so hoffen wir - Entwicklungen in der Gegenwart zu beurteilen und zukünftige aktiv mitzugestalten! 

Vielen Dank! 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Harald Steinbichl für sein Engagement, seinen Tatendrang und dafür, dass ihm Bewusstseinsbildung mehr als ein Herzensanliegen ist! Wir bedanken uns ebenso bei all den engagierten LehrerInnen und DirektorInnen, die uns an folgenden Schulen willkommen hießen:

 HS Lend (Barbara Möslinger)

BORG Straßwalchen (Bernadette Unger)

Akademisches Gymnasium Salzburg (Georg Lindner)

NMS St. Johann (Birgit Toiflhart)

NMS Werfen (Brigitte Gruber)

NMS Taxham (Magdalena Berger)